wirksame Mitarbeitervergünstigungen

Mitarbeitervergünstigungen

Mitarbeitervergünstigungen – Einkaufsvorteile für Ihr Team

Trotz der Zei­ten, in denen vie­le Men­schen auf der Suche nach einem Job sind, müs­sen sich Unter­neh­men etwas ein­fal­len las­sen, um ihre Arbeits­plät­ze zu beset­zen. Das hat nicht nur den Sinn und Zweck, dass sie die Bes­ten der Bes­ten für sich gewin­nen wol­len, son­dern führt auch zu einem Fir­men-Pres­ti­ge, wel­ches man auf kei­nen Fall unter­schät­zen soll­te. Unter­neh­mer, die Ihre Ange­stell­ten gut behan­deln, sind hoch im Kurs und wer­den vor­ran­gig für Auf­trä­ge aus­ge­wählt, was infol­ge des­sen zu mehr Erfolg und Umsatz führt.

Ohne Prämien und Provisionen die Motivation steigern

Vie­le Unter­neh­men arbei­ten nach dem Leit­fa­den, dass beson­ders enga­gier­te Ange­stell­te, eine Prä­mie oder Pro­vi­si­on für einen erfolg­rei­chen Ver­kauf oder Ver­trags­ab­schluss erhal­ten. Dies ist zwar eine gän­gi­ge Geschäfts­pra­xis und sorgt dafür, dass das Team sehr leis­tungs­ori­en­tiert arbei­tet, doch es hat auch nega­ti­ve Sei­ten. Wer sei­nen Vor­teil sehr hart erar­bei­ten muss, um eine Aner­ken­nung sei­ner Leis­tung zu spü­ren, kommt in Ver­su­chung, sei­ne Ver­trä­ge auf Bie­gen und Bre­chen abzu­schie­ßen. Er wird immer gestress­ter, wenn er die an ihn und an sich selbst gestell­ten Auf­ga­ben nicht erfül­len kann. Das wie­der­um kann zum Burn-Out oder ande­ren Krank­hei­ten füh­ren, die sei­ne Arbeits­kraft aus­fal­len las­sen, wovon Sie einen finan­zi­el­len Scha­den tra­gen, auch wenn die­ser sich auf­grund des U1 Umla­ge-Auf­wen­dungs­aus­gleichs­ge­set­zes noch in Gren­zen hal­ten wird. Was kön­nen Sie dem ent­neh­men? Gehen Sie neue Wege und ver­su­chen Sie, Ihre Mit­ar­bei­ter anders zu moti­vie­ren, ihnen einen ech­ten Mehr­wert zu bie­ten und sich von ande­ren Unter­neh­men abzu­he­ben.

Das Zauberwort heißt: Mitarbeitervergünstigungen

Es gibt eine Viel­zahl von Mit­ar­bei­ter­ver­güns­ti­gun­gen, die Sie Ihren Ange­stell­ten ohne viel Auf­wand zur Ver­fü­gung stel­len kön­nen. Für einen Über­blick haben wir die belieb­tes­ten für Sie zusam­men­ge­stellt:

  • Gutscheine und Coupons

Tank­gut­schei­ne oder Essens­cou­pons sind steu­er­frei erhält­lich, wes­we­gen sie sehr beliebt sind. Wenn Sie als Chef die Pau­schal­be­steue­rung, bekommt Ihr Ange­stell­ter die­sen brut­to für net­to, was bedeu­tet, dass kei­ne Steu­ern und Sozi­al­ab­ga­ben fäl­lig wer­den. Dadurch wer­den die Lohn­ne­ben­kos­ten gesenkt.

  • Rabatte und andere Vergünstigungen

In vie­len Unter­neh­men ist es gang und gebe, dass die Mit­ar­bei­ter fir­men­ei­ge­ne Pro­duk­te zu beson­ders güns­ti­gen Son­der­prei­sen erwer­ben kön­nen, die nur für Sie und even­tu­ell ihre Ange­hö­ri­gen gül­tig sind. Das gilt auch oft für Dienst­leis­tun­gen, wenn bei­spiels­wei­se kei­ne Pro­duk­te her­ge­stellt wer­den. Es kön­nen dann Koope­ra­tio­nen mit ande­ren Fir­men geschlos­sen wer­den, deren Ange­bo­te von den Mit­ar­bei­tern in Anspruch genom­men wer­den kön­nen.

  • Dienstleistungen und Beratungsangebote

Damit die „Work-Life-Balan­ce“ stimmt, bie­tet es sich an, Semi­na­re und Bil­dungs­an­ge­bo­te oder schlich­te Fit­ness­an­ge­bo­te in Anspruch zu neh­men, die einen nicht nur per­sön­lich aus­glei­chen, son­dern auch dem Unter­neh­men durch geschul­te Mit­ar­bei­ter die­nen.

  • Dienstwagen oder ein Diensthandy

Sowohl ein Dienst­wa­gen als auch ein Dienst­han­dy sind heu­te kei­ne Sel­ten­heit mehr. Gera­de in Unter­neh­men, in dem die Ange­stell­ten mobil und stets erreich­bar sein soll­ten, ist dies eine gute Gele­gen­heit, die Kos­ten zu sen­ken und ein gutes Image der Fir­ma zu erzeu­gen. Der Vor­teil bei einem Fir­men­wa­gen ist außer­dem, dass er mit einem Wer­be­auf­kle­ber auf­ge­wer­tet wer­den kann. Damit kön­nen Sie meh­re­re Hun­dert Euro spa­ren im Gegen­zug zum Enga­ge­ment einer exter­ne Per­son.

  • Versicherungen und Finanzen

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Aspekt bei den Mit­ar­bei­ter­ver­güns­ti­gun­gen sind Ver­si­che­run­gen und Finan­zen. Damit Ihre Mit­ar­bei­ter gut ver­sorgt sind, sind Son­der­kon­di­tio­nen eine gute Moti­va­ti­ons­grund­la­ge. Gera­de das Stich­wort betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge oder betrieb­li­che Kran­ken­ver­si­che­run­gist ein gro­ßes The­ma. Bie­ten Sie dies an, bin­den Sie damit auch Ihre Ange­stell­ten, denn wer möch­te schon dar­auf ver­zich­ten?

Zum Schluss sei gesagt …

Es bleibt ganz Ihnen über­las­sen, ob und für wel­che Art von Mit­ar­bei­ter­ver­güns­ti­gun­gen Sie sich ent­schei­den. Sie soll­ten sich aber kei­nes­falls dage­gen ent­schei­den, denn das, was Sie an Vor­tei­len aus die­ser Arbeit­neh­mer-Aner­ken­nung zie­hen kön­nen, sind enorm. Sie zei­gen mit nur wenig finan­zi­el­len Ein­satz, wie viel Wert Ihnen Ihre Ange­stell­ten sind und dass Sie sich dar­über Gedan­ken machen, dass ein ange­neh­mes Arbeits­kli­ma ent­steht bezie­hungs­wei­se erhal­ten bleibt.

Tipp:

Davon haben alle etwas. Ein kur­zer Blick in unser Video könn­te Sie auf den Geschmack brin­gen.